30.05.2017 – KOOKread mit Doris Anselm, Hendrik Otremba, Damon Taleghani und Martha Rose

Alles Neu macht der Mai: Am 30.5. präsentiert KOOKread in der Fahimi-Bar gleich zwei großartige literarische Debüts. Lakonische Short Stories treffen auf blutige Verfolgungsjagden, dazu gibt es Performances und flirrenden Casio-Folk-Pop.

 

Doris Anselm liest aus ihrem frisch erschienenen Debüt „Und in dem Moment holt meine Liebe zum Gegenschlag aus“ (Luchterhand Literaturverlag, 2017). In 16 Kurzgeschichten erzählt die open mike- Preisträgerin aus sehr unterschiedlichen Erzählperspektiven und mit einem genauen Blick für Details über Alltägliches, Skurriles und Abgründiges. Doris Anselm (* 1981) arbeitet als Radioreporterin in Berlin.

Wild und film noir-mäßig geht es dagegen im viel beachteten Debütroman von Hendrik Otremba zur Sache. „Über uns der Schaum“ (Verbrecher Verlag, 2017) schildert einen surrealen Trip zwischen Traum und Wirklichkeit. Ein drogensüchtiger Privatdetektiv auf der Suche nach einer verheißungsvollen Stadt weit im Osten, Verfolgungsjagden inklusive. Hendrik Otremba (* 1984) ist Sänger der Postpunk-Band Messer und arbeitet auch als bildender Künstler, Journalist und Dozent.

Damon Taleghani ist sound autor und Musiker. Er überlegt sich translinguale Handlungsanweisungen, nimmt Stimmen von Freunden auf, befasst sich mit schwerfälligem Pop, language politics und dem Schreiben jenseits des Reißbretts. , Sein Ziel ist dabei, künstlerische Dringlichkeit auf Bühnen, in Ausstellungen und Texte zu übertragen. Seit 2015 Studium der Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst Wien.

Einen ganz eigenen Zauber entfaltet Martha Rose auf ihrem Debüt-Album „Spit“ (Treibender Teppich Records 2016): Casio Pop meets British Folk, und das Ganze garniert mit viel hymnischen und melodiösem Pop-Appeal. 9 Songs, die sich extrem vertraut anhören und die man so schnell nicht mehr aus dem Kopf bekommt.

Ort: Fahimi Bar
 | Skalitzer Straße 133 | 10999 Berlin
 | http://fahimibar.de

Eintritt: 7 € / 5 € (ermäßigt)

Mit freundlicher Unterstützung (im Rahmen der spartenübergreifenden Förderung für Projekte ab 2017): Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa