14.05.2019 – KOOKread: The Making of Selbst

KOOKread im Mai: The Making of Selbst mit Daniela Dröscher, Dilek Güngör, Matthias Nawrat und Jan Böttcher

Am 14. Mai widmet sich KOOKread Literatur zwischen Authentifikations-Fake und Dokumentation. Mit Daniela Dröscher, Dilek Güngör und Matthias Nawrat präsentiert die Lesereihe im ACUD drei herausragende Ich-Stimmen der Gegenwartsliteratur, die sich selbst ins Zentrum ihrer Weltbetrachtung setzen, und spricht mit ihnen über das literarische Ich zwischen Erfindung und Behauptung.

„Zeige deine Klasse“ (Hoffmann und Campe, 2018) ruft die Berliner Autorin Daniela Dröscher aus und begibt sich – inspiriert von Didier Eribons „Rückkehr nach Reims“ – auf eine essayistische Spurensuche ihrer sozialen Herkunft aus kleinbürgerlichen Verhältnissen. Der 2019 für den Preis der Leipziger Buchmesse nominierte Roman „Der traurige Gast“ (Rowohlt, 2019) von Matthias Nawrat gewinnt seine Spannung dadurch, dass das Autor-Ich in seiner Selbst- und Weltbetrachtung hinter viele Figuren zurücktritt, denen es im Berlin dieser Tage begegnet. Dass Selbstbehauptung gerade in der Diaspora erst gegen allerhand Zuschreibungen erkämpft werden muss, verbindet Nawrats Text mit Dilek Güngörs Roman „Ich bin Özlem“ (Verbrecher Verlag, 2019). Hier erzählt die Autorin, was es bedeutet, sich in einer Gesellschaft zu behaupten, die von Fragen nach Zugehörigkeit, Identität und „wahrer“ Herkunft besessen ist. Autor und Songwriter Jan Böttcher wird dazu neue unveröffentlichte Songs spielen.

Die Veranstaltung auf Facebook.

KOOKread – Texte, Sounds, Diskurse ist eine Veranstaltungsreihe des unabhängigen Künstler*innen-Netzwerks KOOK e.V.

Künstlerische Leitung des Abends: Jan Böttcher

Projektleitung: Alexander Gumz, Eric Schumacher

Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Präsentiert von taz.

Pressekontakt: Jutta Büchter, buechter@kookverein.de

Eintritt: 7€ / 5 € (ermäßigt)

Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Präsentiert von taz.