23.02.2016 — KOOKread: Leuchtende Wurzeln, endlose Stadt. Lenze, Reich, Warzecha

12473620_1227391057286211_7688942045854762152_o

Dienstag, 23.02.16
20:00 Uhr
Kvartira 62, Lübbener Str. 18 (Kreuzberg)
— Veranstaltung auf Facebook

KOOKread geht 2016 in die 2. Runde. Und Ihr seid alle herzlich eingeladen zum Vorbeikommen und Mithören! Es gibt wieder sehr gute Literatur, Gespräche und russische Gastfreundschaft im Kvartira 62.

Ulla Lenze (Foto) liest aus ihrem mittlerweile vierten Roman „Die endlose Stadt“, Stephan Reich aus seinem extrem frischen Romandebüt „Wenn´s brennt“ und Saskia Warzecha komplettiert den Abend mit neuer Lyrik.

Ulla Lenze wurde 1973 in Mönchengladbach geboren und lebt in Berlin. Ihr Debütroman „Schwester und Bruder“ wurde u.a. mit dem Ernst-Willner-Preis beim Klagenfurter Bachmann-Wettbewerb und dem Jürgen Ponto Preis für das beste Romandebüt 2003 ausgezeichnet. 2008 erschien „Archanu“ im Ammann Verlag. Der Roman „Der kleine Rest des Todes“ erschien 2012 in der Frankfurter Verlagsanstalt und stand auf Platz 5 der SWR-Bestenliste. Im Februar 2015 erschien Ulla Lenzes vierter Roman, „Die endlose Stadt“, in der Frankfurter Verlagsanstalt.

Stephan Reich, 1984 geboren, lebt in Berlin. Er studierte Germanistik, Anglistik und Soziologie in Münster und arbeitet als Redakteur beim grandiosen Fußballmagazin 11FREUNDE. Beim 18. und 21. open mike der Literaturwerkstatt Berlin war er unter den Finalisten. Im Frühjahr 2014 erschien sein Lyrik-Debüt „Everest“ im Verlagshaus Berlin. „Wenn’s brennt“ (DVA 2016) ist sein erster Roman.

Saskia Warzecha, geboren 1987 in Peine, studierte Computerlinguistik in Potsdam, anschließend ein Jahr am Sprachkunstinstitut in Wien, seit 2014 am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Veröffentlichungen in Anthologien und Literaturzeitschriften. Herausgeberin der Anthologie „Tippgemeinschaft“ 2016 sowie der im poetenladen Verlag erscheinenden Lyrikanthologie „Ansicht der leuchtenden Wurzeln von unten“. Saskia Warzecha lebt in Berlin.