Schreibe einen Kommentar

17.04.2018: KOOKread – ungesichertes Gespür für Alles

KOOKread im April mit Isabel Cole, Kerstin Preiwuß, Pascal Richmann und Rosa Mercedes

KOOKread präsentiert am 17. April verschiedene literarische Perspektiven auf Deutschland: Reisebilder über Walhalla, Nazis und Burschenschaftler, DDR-Endzeit im Sperrgebiet, dazu lyrische Märchensounds und hypnotisches Songwriting. Das alles und noch viel mehr im ACUD, mitten in Berlin-Mitte.

Isabel Cole (* 1973) ist Autorin und Übersetzerin. Nach ihrem Debüt „Ungesichertes Gelände“ (mikrotext 2013) erschien 2017 der Roman „Die grüne Grenze“ (Edition Nautilus), der auf der Shortlist für den Preis der Leipziger Buchmesse stand. Der Roman thematisiert das Ende der DDR aus dem Blickwinkel von Speergebiet-Bewohnern.

Kerstin Preiwuß (* 1980) schreibt Lyrik und Prosa. Sie veröffentlichte mehrere Lyrikbände und zwei Romane, zuletzt den Gedichtband „Gespür für Licht“ (Berlin Verlag 2016) sowie den Roman „Nach Onkalo“ (Berlin Verlag 2017). Für ihre Arbeiten wurde sie mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Mondseer Lyrikpreis. Bei KOOKread liest sie neue Gedichte.

Pascal Richmann (*1987) schreibt Theatertexte, Essays, Reportagen und Erzählungen. 2017 erschien sein Debüt „Über Deutschland, über alles“ (Hanser Verlag) mit Reisebildern über eine zerrissene Nation. Richmann erzählt wütend und poetisch von seinen Begegnungen mit Burschenschaftlern, Hooligans oder einem Ex-NPD-Chef auf Mallorca.

Rosa Mercedes ist die Songwriterin der Berliner Band Alright Ghandi. Feines Songwriting, unkonventionelle Rhythmen, erdige Basslinien und ein kristalliner Gitarrensound – all das findet sich auf den bisherigen Alben des Trios „Widening Circles“ und „Little Traveller“.

Moderation: Alexander Gumz.

Veranstaltung auf Facebook 

17.4.2018 // 20.00 Uhr

Lesung und Konzert mit Isabel Cole, Kerstin Preiwuß, Pascal Richmann und Rosa Mercedes

Ort: ACUD-Studio | Veteranenstraße 21 | 10119 Berlin
 | www.acud.de

Eintritt: 7 € / 5 € (ermäßigt)

Mit freundlicher Unterstützung: Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa

Foto: Isabel Fargo Cole (Copyright Simona Lexau)

Pressekontakt: Jutta Büchter, buechter@kookverein.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.