Monika Rinck

(c) Monika Rinck

MONIKA RINCK, geb. 1969 in Zweibrücken, lebt in Berlin, studierte Religionswissenschaft, Vergleichende Literaturwissenschaft und Germanistik. Viele Veröffentlichungen im Verlag kookbooks, zuletzt 2012 der Lyrikband „Honigprotokolle“ für den sie den Peter Huchel-Preis erhielt. 2013 folgte dann „Hasenhass“, eine Fibel in 47 Bildern im Verlag Peter Engstler. Monika Rinck kooperiert mit Musikern, Komponisten und Theaterleuten und lehrt von Zeit zu Zeit, zum Beispiel am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig oder am Institut für Sprachkunst in Wien. Sie übersetzt aus dem Englischen und gemeinsam mit Orsolya Kalász auch aus dem Ungarischen. Stipendiatin der Deutschen Akademie Rom in der Casa Baldi, Italien, 2014. Monika Rinck ist Mitglied im PEN-Club, in der Akademie der Künste Berlin und der Lyrikknappschaft Schöneberg.